Asyl auf dem Land in Bayern

 

Druckfrisch erscheint der von der KLJB Bayern mit der Evangelischen Landjugend (ELJ) gemeinsam erstellte ökumenische Werkbrief „Flucht-Zuflucht-Asyl“, der sich besonders dem Thema auf dem Land widmet. Dieser ökumenische Werkbrief bietet auf 160 Seiten über die kirchlichen Verbände hinaus einer interessierten Öffentlichkeit neben rechtlichen Informationen auch viele informative Texte und persönliche Statements.

Die Beiträge handeln von der Geschichte des Asylwesens, möglichen Fluchtursachen oder der konkreten Unterbringung von Geflüchteten in der Stadt und auf dem Land. Religiöse Bezüge werden in dem Werkbrief aufgezeigt und vielfältige Aktionen und Methoden zur Arbeit in Gruppen vorgestellt. Und weil es viele engagierte Menschen an vielen Orten gibt, handelt ein ganzes Kapitel von den Menschen und Initiativen vor Ort.

 

„Wir wollen in jugendgerechter Sprache verständliche Informationen anbieten und Angebote für die Jugendarbeit machen, auch mit Aktionsvorschlägen wie gemeinsam Fahrräder herzurichten oder in Begegnungsabenden“ erklärt Monika Aigner, Redaktionsleitung und internationale Referentin der KLJB-Landesstelle den Ansatz des Werkbriefs.

 

„Damit ergänzen wir unsere bisherige Arbeit wie etwa im Projekt „plurabilty“, die Jugend zur Vielfältigkeit zu befähigen. Als Christen müssen wir keine Angst haben und die Landjugend verbindet hier wie bisher die ganze Dorfjugend“, erklärt ELJ-Landessekretär Manfred Walter.