Fördergeldgeber

Auf dieser Seite können Sie sich einen Überblick über die Fördergeldgeber und Unterstützer des EBZ Pappenheims verschaffen. Einzelne geförderte Seminar sind auf diese Seite verlinkt, um unsere Förderstrukturen für Sie transparent zu machen. Wir bedanken uns bei allen Institutionen, Organisationen und Privatpersonen, die unsere Einrichtung unterstützen und so eine gelingende Bildungsarbeit ermöglichen.

BJR: Bayerischer Jugendring – Kinder- und Jugendplan der Bayerischen Staatsregierung

BMEL: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft – Grüne Mittel

ELKB: Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern

StMELF: Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

StMGP: Staatsministerium für Gesundheit und Pflege – Seniorenpolitisches Konzept Bayern

StMUV: Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz Umweltbildung – Bildung für nachhaltige Entwicklung

ZBFS: Zentrum Bayern Familie und Soziales – Bayerischer Landesplan für Menschen mit Behinderung

Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF): bittet als Fördergeldgeber darum, dass die Seminare den einzelnen vorgegebenen Themenschwerpunkten und Bildungsbereichen zugeordnet werden. Diese Zuordnung können Sie bei den einzelnen Seminaren erkennen. Sie steht als Zahlenkürzel unter der entsprechenden Veranstaltung. Hier finden Sie die komplette Liste der geförderten Themenschwerpunkte.

1. Eigenverantwortliche Lebensführung
1.1. Identitäts- und Bewusstseinsbildung
1.2. Ethisch-religiöse Bildung
1.3. Gesundheitsbildung/Präventionsangebote
1.4. Medienpädagogische Bildung
1.5. Persönlichkeit entwickeln durch Identität stiftendes Brauchtum und Kultur
1.6. Familienbildung (Erzieherische Themenstellungen, Generationenlernen, Frauen/Männer, Partnerschaft)

2. Übernahme von Verantwortung durch bürgerschaftliches Engagement
2.1. Soziale Bildung und gemeinsames Lernen
2.2. Dorf- und Regionalentwicklung
2.3. Globale Solidarität und Verantwortung
2.4. Bildung für nachhaltige Entwicklung
2.5. Bildungsmaßnahmen zu Rhetorik und Kommunikation
2.6. Entwicklung von Team- und Führungskompetenzen

3. Stärkung des Miteinanders in der demokratischen Grundordnung
3.1. Demokratiebildung in ländlichen Räumen
3.2. Wertorientierte politische Bildung
3.3. Kommunalpolitische Seminare
3.4. Politik im ländlichen Raum mitgestalten

4. Förderung der Entwicklung ländlicher Räume
4.1. Herausforderungen des demographischen Wandels für den ländlichen Raum begegnen
4.2. Integrations- bzw. Inklusionsarbeit im ländlichen Raum
4.3. Begleitung von Betriebsübergabe-Prozessen
4.4. Entwicklung von Sprachfähigkeit
4.5. Begleitung von gesellschaftlichen Übergangs-Prozessen im ländlichen Raum
4.6. Erzeuger-Verbraucher-Dialog
4.7. Alltagskompetenzen und Ernährungsbildung
4.8. Landwirtschaft und Forstwirtschaft, Hauswirtschaft