Offen, lichtdurchflutet und modern

Im Rahmen einer Feierstunde wurde die neue Kapelle im Evangelischen Bildungs- und Tagungszentrum (EBZ) eingeweiht. Regionalbischöfin Elisabeth Hann von Weyhern stellte den sakralen Raum, der sich im Giebel der sogenannten „Villa“ befindet, unter Gottes Segen.

Offen, lichtdurchflutet, charismatisch – die Gäste sparten nicht mit Lob für die moderne Architektur der Hauskapelle. Die verwendeten Materialien Eichenholz, Leder und Stahl unterstreichen nach den Ausführungen des Innenarchitekten Manuel Groß die Größe und Offenheit des Raumes und stehen für eine „ehrliche, schlichte Raumsprache“. Ein massives Holzkreuz, das sich in die Dachstruktur einfügt, sorge für den notwendigen Charme – Lamellen, die sich vom Boden bis hinauf zur Empore erstrecken, fassen das Ganze zu einem harmonischen Gesamtbild zusammen. Manuel Groß wies zudem auf die mit Leder bezogenen Hocker hin, die durch eine Klappvorrichtung zu einem Stuhl mit Lehne umgebaut werden können. Dieses Produkt sei eigens für das Pappenheimer Bauprojekt entwickelt worden, um damit den Bedürfnissen der unterschiedlichen Zielgruppen des Bildungshauses gerecht zu werde.

Dass sich künftig viele Menschen von Jung bis Alt in der Kapelle einfinden werden, davon zeigte sich der Leiter des EBZ, Gerhard Schleier, überzeugt: „Wir wollen deutlich machen, dass wir in diesem Haus im Geist des Evangeliums leben und arbeiten.“ Er wies darauf hin, dass mit dem neuen Raum auch die spirituellen Angebote der Bildungseinrichtung um wöchentliche Gästeandachten erweitert werden.

Die Regionalbischöfin Elisabeth Hann von Weyhern sah es als „Zeichen der Entwicklung“ an, über einen Raum zu verfügen, in dem sich Fragen entfalten können und es eine Aura für Antworten gebe. Für alle, die in dieser Kapelle unterwegs sind, habe sie den Wunsch, dass ihnen die Fragen nicht ausgehen. Die Kunst werde es sein, die richtigen Fragen zu stellen und sich von der Resonanz überraschen zu lassen, welche Antworten uns durch das Wort Gottes gegeben werden.

Im Anschluss an die Feierstunde überreichte Stefanie Mehringer, die Pappenheimer Filialleiterin der Sparkasse Mittelfranken-Süd, dem Leiter des Bildungszentrums einen Scheck in Höhe von 3000,- Euro. Landrat Gerhard Wägemann hatte sich dafür eingesetzt, dem EBZ eine Zuwendung für diese Baumaßnahme zukommen zu lassen, die Bestandteil einer aufwendigen Sanierung und Modernisierung des Hauses ist.

Bilder und ein Video finden Sie hier: https://www.facebook.com/EBZ.Pappenheim/